Ă„therische Ă–le unterstĂĽtzen bei Verbrennungen


Erfahrungsbericht einer Dekolleté Verbrennung Elke Schübert
Ă„therische Ă–le unterstĂĽtzen bei Verbrennungen, dass konnte ich am eigenen Leib sehr gut erleben.

Am Samstag vom 12.11.2016 auf dem 13.11.2016 um 1:30 Uhr wollte ich mir was Gutes tun. Meine Stimme war lädiert und an dem Samstag war ich noch mit Freunden weg und hatte keine Stimme und etwas Husten. Als wir nachts Nachhause kamen, entschloss ich mir eine Wärmflasche zu machen. Ich befüllte die Wärmflasche mit kochendem Wasser, sie beulte sich auf, daraufhin legte ich sie an meinen Oberkörper/Dekolleté und drückte die Luft heraus, zu diesem Zeitpunkt war der Verschluß noch nicht auf der Öffnung. Die Wärmflasche rutschte mir weg. Reflexartig drückte ich die Wärmflasche fest an meinen Körper, das kochende Wasser schoss heraus und das Ergebnis ist auf den Bildern (sind am 14.11.2016 erste Mal fotografiert, vorher war es mir nicht danach, weil es noch viel schlimmer und schmerzhafter war) sprechen für sich. Mein Kinn und eine Schulter waren auch in Mitleidenschaft gezogen. Es ging erstmal so schnell wie möglich die Kleidung runter und versorgen. Aus meiner Hinsicht hatte ich ein Verbrennungsgrad zwischen den 1. – 3. Grad.

Was habe ich gemacht?

1. Enhancer dick drauf (Aloe Vera Gel, das kĂĽhlend ist und viel Feuchtigkeit gibt)
2. Gary’s Buch nachgelesen
3. Lavendel auf die Haut getropft alle 10 Minuten, ca. 2 Stunde lang (ohne das die Haut mit den
Händen berührt wird, trotzdem immer vorher desinfiziert)
4. Am Schluss habe ich noch Pfefferminze aufgetragen um den Schmerz zu lindern (mir hat es
gutgetan und hatte auch keine UnterkĂĽhlung oder SchĂĽttelfrost)
5. In dieser Zeit auch sehr vielgetrunken.
6. Ca. 2 Stunden später habe ich es mit einer frischen Netzmullbinde verschlossenen
7. Nächsten Tag das gleicher immer wieder aufgetragen Lavendel, immer draufgetropft und in die
Wunde 3. Grades hineingetropft (es tat etwas weh, dies verging relativ schnell) Schulter und Kinn
war die starke Rötung weg und stellenweise oberhalb Richtung war so gut wie weg.

Was eine Verbrennung so aus macht, innerhalb von einem Tag war mein Körper so trocken, meine Schuppenflechte brach sehr intensiv aus, Husten kam verstärkt und ich hatte einen enorm hohen Energieverlust. Es fiel mir alles sehr schwer.

Am Dienstag entschied ich in der Wohnung und nachts immer oben ohne herumzulaufen. Ich legte nachts auch keine Bettdecke darauf. Passt nicht ganz zu dem Wetter, wir machten es mit unserer Heizung möglich. Es war sehr warm bei uns und somit ging es mir soweit auch gut, ich musste nicht frieren.
Auf eigene Verantwortung nahm ich Trauma Life (amerikanische Ă–l) 3 x 3 Tage lang ein.

Am 5. Tag machte ich Cistus auf die offene Stelle, dies lies ich ganz schnell wieder weg. Sie fing an zu nässen, mein Körper brauchte mehr Zeit für die Regeneration.

FĂĽr die offenen Stellen verwendete ich bis zum Schluss nur Lavendel.

20.11. verwendete ich auf die geschlossenen Stellen Lavendel, Geranie und Weihrauch als Mischung.

25.11. stellte ich mir eine Mischung zusammen die ich 4 Wochen auf die geschlossenen Stellen so oft wie möglich auftrug.

eigen kreierte Mischung

5 Tropfen heilige Weihrauch
12 Tropfen Geranium
12 Tropfen Lavendel
5 Tropfen Carrot Seed
6 Tropfen Weihrauch
4 Tropfen Patchouli
16 Tropfen Melrose
6 Tropfen Copaiba
zusätzlich Enhancer und Celltrex (Zellregulierer)
Meine Haut ist seit dem 4.12.2016 komplett geschlossen und ich kann sie jetzt auch berĂĽhren

Seit dem 1.1.2017
behandle ich meine Haut mit einer neuen Mischung:
5 Tropfen Teebaum
5 Tropfen Melrose
9 Tropfen Carrot Seed
3 Tropfen Sandelholz
13 Tropfen Clary Sage
4 Tropfen Patchouli
5 Tropfen Copaiba
dazu Celltrex und das 4 Wochen lang

Das erstaunliche es ist keine Narbe vorhanden auch nicht an den offenen Stellen. Sie waren lange sehr empfindlich. Meine Haut sieht aus wie bei einem Teenager. Trotzdem möchte ich dies niemals wieder erleben.

Ich gebe die Erlaubnis meinen Erfahrungsbericht anderen Menschen zu zeigen.

Nicht gestattet Vervielfältigung und Veröffentlichung in Form von Druck, Kopie und Internet.
Man kann gerne dann auf meine Homepage verweisen, wenn meine neue Homepage zur VerfĂĽgung steht.

 

Meine Erkenntnis:

Glaube an das, was Du tust und Hinterfrage danach nicht, ob es Richtig oder Falsch war. Dann bist Du am Zweifeln und glaubst nicht an das was Du tust.
Nur der Glaube versetzt Berge und dann kann auch dein Körper sich wieder regenerieren.